KUNST UND FILM

Unsere Filmreihe mit dem Schwerpunkt Kunst präsentiert in regelmäßigen Abständen ausgewählte Werke - auch mit Gästen und kurzen Einführungen in den Film!


EXHIBITION ON SCREEN:

HOPPER

So. 30.10.2022 um 14:00 Uhr

Der Mann, der Amerika malte.

Edward Hoppers Bilder gehören zu den Werken, die in Amerika alle kennen – beliebt, hochgelobt und geheimnisvoll.
Seine Kunst beeinflusste zahllose Maler, Fotografen, Filmemacher und Musiker – doch wer war er eigentlich?
Und wie konnte ein Illustrator, der häufig mit widrigen Bedingungen zu kämpfen hatte, eine solche Fülle bemerkenswerter Werke erschaffen?
Der neue Film gibt einen tiefen Einblick in Hoppers Kunst, sein Leben und seine Beziehungen. Seine anfängliche Tätigkeit als Illustrator, eine Ehefrau, die ihre vielversprechende künstlerische Karriere aufgab, um ihm als Managerin zur Seite zu stehen, sein Erfolg bei Kritikern und auf dem Kunstmarkt und nicht zuletzt seine eigene Sicht der Dinge – der Film geht allen diesen Themen nach und erkundet die rätselhafte Persönlichkeit hinter dem Pinsel. Gespräche mit Kunstexperten, Einträge aus Tagebüchern und eine faszinierende Bilddokumentation des Lebens in den USA ergänzen das spannende Porträt des wohl einflussreichsten Künstlers Amerikas.
Der Film erscheint zeitgleich mit dem Beginn der großen Hopper-Ausstellung im Whitney Museum of American Art in New York (»Edward Hopper’s New York«, Oktober 2022 – März 2023). 



EXHIBITION ON SCREEN:

DEGAS: LEIDENSCHAFT FÜR PERFEKTION
 
So. 4.12.2022 um 14:00 Uhr

Ausgehend von einer großartigen Ausstellung im Fitzwilliam Museum in Cambridge, das die größte britische Sammlung von Werken Degas’ beherbergt, begibt sich Exhibition on Screen nach Paris und Italien, wo der Künstler seine Lehrjahre verlebte und sich das Malen selber beibrachte.

Degas: Leidenschaft für Perfektion bietet einen exklusiven Zugang zu wenig bekannten, ganz unterschiedlichen Werken von Degas und gibt einzigartige Einblicke in sein Leben als Künstler und Mensch. Der Film offenbart die faszinierende Geschichte eines leidenschaftlichen Strebens nach Perfektion, bei dem Degas mit neuen Techniken experimentierte und sich früheren großen Meistern wie Ingres und Delacroix widmete, um von ihnen zu lernen. Da Degas mit den Ergebnissen seiner Arbeit nie zufrieden war, blieben viele seiner Zeichnungen und Skulpturen zu seinen Lebzeiten unveröffentlicht. Doch heute offenbart eine nähere Betrachtung, dass sie zu den detailreichsten und ausdrucksstärksten Werken der Moderne gehören. Mit Schriftdokumenten von Freunden und Kritikern sowie Zitaten aus Briefen Degas’ enthüllt der Film die komplexe Arbeitsweise eines der einflussreichsten Künstler Frankreichs. 



EXHIBITION ON SCREEN:

MARY CASSATT: PORTRÄTS MODERNER FRAUEN 
 
So. 12.3.2023 um 14:00 Uhr

Mary Cassatt wurde zu einer der bekanntesten Künstlerinnen ihres Geburtslandes Amerika. 


Mary Cassatt machte Karriere mit Gemälden, die das Leben von Frauen aus ihrem näheren Umfeld darstellen. Die radikalen Bilder zeigen gebildete, weibliche und lebensechte Menschen und markierten damit eine grundlegende Wende in der künstlerischen Darstellung von Frauen. Dieser Film präsentiert Cassatts frappierende Drucke, Pastelle und Gemälde und macht uns mit einer oft vernachlässigten Impressionistin bekannt, deren Karriere von ebenso vielen Widersprüchen bestimmt war wie die von ihr porträtierten Frauen. Cassatt druckte, skizzierte und malte Dutzende Bilder von Müttern und Kindern, blieb jedoch selbst unverheiratet und kinderlos. Trotz ihrer klassischen Kunstausbildung beschloss sie, sich einer Gruppe radikaler französischer Künstler anzuschließen – den Impressionisten, einer Bewegung, die die Sprache der Kunst zutiefst verändern sollte. Mit Unterstützung der weltweit angesehensten auf Cassatt spezialisierten Kuratoren und Wissenschaftler erzählt der Film die fesselnde Geschichte eines tiefen sozialen und kulturellen Wandels: die Geschichte einer Zeit, in der die Frauen für ihre Rechte kämpften und die Kunst zu einer ganz neuen Sprache fand. Mary Cassatt und die von ihr porträtierten, modernen Frauen standen im Zentrum dieser Entwicklung. 



EXHIBITION ON SCREEN:

VERMEER - DIE BLOCKBUSTER-AUSSTELLUNG 
 
So. 23.4.2023 um 14:00 Uhr

Im Frühjahr 2023 öffnet das Rijksmuseum in Amsterdam seine Tore für die größte Vermeer- Ausstellung der Geschichte. 


Die große Retrospektive in Amsterdam präsentiert eine Reihe von Leihgaben aus aller Welt und versammelt Vermeers bekannteste Meisterwerke, darunter Mädchen mit dem Perlenohrring, Der Geograph, Dienstmagd mit Milchkrug, Straße in Delft, Briefschreiberin und Dienstmagd sowie Frau mit Waage. Der neue Film der Reihe Exhibition on Screen lädt uns zu einer exklusiven, vom Direktor des Rijksmuseums und dem Kurator begleiteten Besichtigung der Ausstellung ein – eine wirklich einmalige Gelegenheit! Neben dem Zusammentragen von Vermeers Werken haben das Rijksmuseum und das Mauritshuis in Den Haag seine Kunst, seine künstlerischen Entscheidungen, die Ausgangspunkte für seine Bildkompositionen und die Entstehungsgeschichte seiner Gemälde intensiv erforscht.
Taco Dibbits, Direktor des Rijksmuseums: »Wir hätten es nicht für möglich gehalten, dass sich so viele Museen bereit erklären, uns ihre Meisterwerke auszuleihen. Dies wird der letzte Blockbuster seiner Art sein…« 



EXHIBITION ON SCREEN:

TOKYO STORIES 
 
So. 28.5.2023 um 14:00 Uhr

Die spannende künstlerische Begegnung mit einer der größten Städte der Welt. 

Der Film Tokyo Stories, der auf Grundlage einer bedeutenden Ausstellung im Ashmolean Museum in Oxford entstand, umspannt vier Jahrhunderte unglaublich vielseitiger Kunst – von den filigranen Holzschnitten von Hokusai und Hiroshige bis hin zu Pop-Art-Postern, moderner Fotografie, Manga, Filmen und brandneuen Street-Art-Werken. Die Ausstellung hatte durchschlagenden Erfolg und lockte ein junges und diverses Publikum ins Museum. Von dort aus unternimmt der Film eine Reise durch Tokio, um Kunst und Künstler der Stadt näher zu erkunden. Ein detailreicher Film mit wunderbaren Bildern einer Stadt, die im Laufe ihrer 400-jährigen Geschichte immer wieder zerstört und neu aufgebaut wurde und sich so zu einer der lebendigsten und interessantesten Städte der Welt entwickelt hat… 
»Tokio hat einen starken Motor, der niemals stillsteht. Tokio steckt voller Energie, ist durchzogen von einer ganz besonderen Kraft. Was auch immer geschehen mag, diese Stadt wird wiederaufgebaut und schreitet weiter voran.« Machida Kumi 



ZURÜCK ZU SONDERVERANSTALTUNGEN
VORVERKAUF
Daniela Bergauer & Michael Hehl GbR
Liliom Kino Restaurant Bar
Unterer Graben 1
86152 Augsburg
Tel.: 0821-29 71 48 89