Vorschau auf kommende Filme im LILIOM


HAUPTPROGRAMM:

- SO VIEL ZEIT

- DIE ERBINNEN

- GEISTER DER WEIHNACHT

- DIE POESIE DER LIEBE

- DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT

- MARIA STUART - KÖNIGIN VON SCHOTTLAND


FRAUENFILMABENDE:

- THE CIRCLE

- THE HELP

- EUPHORIA

- AUF DER JAGD - WEM GEHÖRT DIE NATUR?

- DIE VERLEGERIN

- EINE UNERHÖRTE FRAU

- MARIA MAGDALENA


BEWUSSTSEINSKINO:

- MIRA - REISENDE ZWISCHEN DEN WELTEN

- WE ARE SOUND


QUEERFILMNACHT IM LILIOM:

- SAUVAGE

- PRINCESS CYD


SONDERVORSTELLUNGEN:

- MORITZ DANIEL OPPENHEIM (mit Regiegespräch)

- TIMGAD

- FÉLICITÉ


HAUPTPROGRAMM


SO VIEL ZEIT
Land:

Deutschland 2018

Dauer: 101 Minuten
FSK: ab 6 Jahren
Regie: Philipp Kadelbach

Darsteller:

Jan Josef Liefers, Armin Rohde, Matthias Bundschuh, Richy Müller, Jürgen Vogel, André M. Hennicke

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Vor 30 Jahren ruinierte Rainer (Jan Josef Liefers) auf der Bühne das Konzert, das als Durchbruch für seine Band „Bochums Steine“ gedacht war, und seitdem ist es mit seinem Leben eigentlich konstant weiter bergab gegangen. Nun sitzt er alleine da, seine Frau hat ihn verlassen, sein Sohn will nichts mit ihm zu tun haben, er ist von seiner Arbeit angeödet und zu allem Überfluss verkündet seine Ärztin ihm auch noch, dass er nicht mehr lange zu leben haben wird. Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken, beschließt Rainer, die alte Band wieder zusammenzutrommeln: „Bochums Steine“ sollen ein sensationelles Comeback feiern und endlich den Durchbruch bekommen, den sie verdienen. Doch kann Rainer seine ehemaligen Bandkollegen Bulle (Armin Rohde), Konni (Matthias Bundschuh), Thomas (Richy Müller) und Ole (Jürgen Vogel) überzeugen?

zurück zur Übersicht


DIE ERBINNEN
Land:

Paraguay, Deutschland, Uruguay, Norwegen, Frankreich, Brasilien 2018

Dauer: 98 Minuten
FSK: ab 0 Jahren
Regie: Marcelo Martinessi

Darsteller:

Ana Brun, Margarita Irún, Ana Ivanova u.a.

Homepage:

hier

Inhalt:

Chela (Ana Brun) und Chiquita (Margarita Irún) sind schon seit über 30 Jahren ein Paar. Längst sind ihre Rollen innerhalb ihrer Beziehung festgelegt: Während sich Chela gerne in ihrem Heim in gedämpftem Licht hinter ihrer Staffelei versteckt, organisiert die extrovertierte Chiquita ihr gemeinsames Leben. Die beiden Frauen leben von ihrem Erbe, doch langsam geht ihnen das Geld aus und Chiquita muss sogar für einen Monat wegen Betrugs ins Gefängnis. Für ihre Lebensgefährtin ist das eine große Herausforderung, da plötzlich sie in der Rolle ist, sich um Autofahrten, Haushaltshilfen und Finanzen zu kümmern. Chela kommt nun auf die Idee, einen kleinen Taxi-Service für die älteren Damen in ihrem reichen Nachbarsviertel anzubieten. Bei einer Fahrt lernt sie dann die lebensfrohe Angy (Ana Ivanova) kennen und ist sogleich fasziniert von ihr. Die junge Frau lockt Chela sogar aus ihrer Passivität und erweckt fast vergessene Sehnsüchte in ihr…

zurück zur Übersicht


GEISTER DER WEIHNACHT - AUGSBURGER PUPPENKISTE
Land:

Deutschland 2018

Dauer: 64 Minuten
FSK: ab 0 Jahren
Regie: Julian Köberer, Judith Gardner

Darsteller:

Thomas Rauscher, Laurent Amadeus Nickolaus, Florian Innerebner u.a.

Inhalt:

Ebenezer Scrooge kann seine Mitmenschen nicht ausstehen und Weihnachten noch viel weniger. Da besucht ihn am Vorabend von Weihnachten der Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Jacob Marley. Sollte der eigenbrötlerische Geizhals sein abstoßendes Verhalten nicht ändern, ermahnt ihn dieser, wird er Besuch von drei weiteren Geistern erhalten: Der Geist der vergangenen Weihnacht wird Scrooge an die Weihnachtsfeste seiner Kindheit erinnern, die teilweise traurig, aber auch wunderbar waren. Der zweite Geist, der der gegenwärtigen Weihnacht, wird ihm zeigen, wie sein ausgebeuteter Angestellter Bob und dessen kranker Sohn Timi leben. Und der Geist der zukünftigen Weihnacht wird ihm schließlich sein Schicksal vor Augen halten, wenn er sich nicht rechtzeitig ändert…

zurück zur Übersicht



DIE POESIE DER LIEBE
Land:

Frankreich 2017

Dauer: 115 Minuten
FSK: noch nicht bekannt
Regie: Nicolas Bedos

Darsteller:

Doria Tillier, Nicolas Bedos, Denis Podalydès

Homepage:

hier

Inhalt:

Paris, Anfang der 70er Jahre: Sarah (Doria Tillier) und Victor (Nicolas Bedos) lernen sich in einem Pariser Nachtclub kennen. Obwohl sie sich von Anfang an zueinander hingezogen fühlen, gehen sie doch mit unterschiedlichen Vorstellungen an ihre Beziehung: Victor will sich noch nicht so wirklich binden und vermeidet ein klares Bekenntnis, während er für Sarah die große Liebe ist. So geht die Beziehung zunächst in die Brüche und es sieht so aus, als wären sie doch nicht füreinander bestimmt. Doch schlussendlich kann sich auch Victor nicht Sarahs Charme entziehen und die beiden heiraten und gründen eine Familie. Victor feiert bald große Erfolge als Schriftsteller, während Sarah ihm scheinbar nur unterstützend zur Seite steht. Doch irgendwann kommt ans Licht, was es mit Victors Erfolg in Wahrheit auf sich hat…

zurück zur Übersicht



DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT
Land:

Deutschland 2018

Dauer: 120 Minuten
FSK: noch nicht bekannt
Regie: Caroline Link

Darsteller:

Julius Weckauf, Luise Heyer, Sönke Möhring u.a.

Homepage:

hier

Inhalt:

Der Ruhrpott im Jahr 1972: Der neunjährige Hans-Peter (Julius Weckauf) ist ein wenig pummelig, lässt sich davon aber nicht bedrücken. Stattdessen feilt er fleißig an seiner großen Begabung, andere zum Lachen zu bringen, was sowohl bei den Kunden im Krämerladen seiner Oma Änne (Hedi Kriegesgott) als auch bei seiner ebenso gut gelaunten wie feierwütigen Verwandtschaft natürlich gerne gesehen wird. Doch dann wird seine Mutter Margret (Luise Heyer) wegen einer chronischen Kieferhöhlenentzündung operiert und verliert ihren Geruchs- und Geschmackssinn, wodurch sie in eine tiefe Depression stürzt. Sein Vater Heinz (Sönke Möhring) ist ratlos, aber Hans-Peter fühlt sich dadurch nur noch umso mehr angetrieben, sein komödiantisches Talent auszubauen...

zurück zur Übersicht



MARIA STUART - KÖNIGIN VON SCHOTTLAND
Land:

USA, GB 2018

Dauer: 120 Minuten
FSK: noch nicht bekannt
Regie: Josie Rourke

Darsteller:

Saoirse Ronan, Margot Robbie, Gemma Chan u.a.

Homepage:

hier

Inhalt:

Exklusive Preview bereits zu Weinachten: Am 26. Dezember um 18.00 Uhr zeigen wir Ihnen das starbesetzte Drama im LILIOM!

Im Jahr 1559 wird Maria Stuart (Saoirse Ronan) mit 16 Jahren zur Königin von Frankreich und als nur zwei Jahre später ihr Ehemann Franz II. stirbt und sie zur Witwe wird, weigert sie sich, erneut zu heiraten. Stattdessen beschließt sie, in ihre Heimat Schottland zurückzukehren und den Thron zu besteigen, der rechtmäßig ihr gehört. Doch die schottische Krone trägt mittlerweile Elisabeth I. (Margot Robbie), die zugleich auch Königin von England ist und den Thron keineswegs an ihre Rivalin abtreten möchte. Es kommt zu einem Machtkampf zwischen den beiden Monarchinnen, der eskaliert, als Maria beschließt, ihren Anspruch auf den englischen Thron geltend zu machen. Doch beide Königinnen werden auch in die zahlreichen politischen Intrigen und bewaffneten Konflikte ihrer Zeit verwickelt…

zurück zur Übersicht




SONDERVORSTELLUNGEN IM LILIOM


TIMGAD
Land:

Algerien, Frankreich, Belgien 2016

Dauer: 101 Minuten
FSK: ab 6 Jahren
Regie: Fabrice Benchaouche

Darsteller:

Sid Hamed Agoumi, Mounir Margoum, Myriem Akheddiou

Homepage:

hier

Inhalt:

Der kleine algerische Ort Timgad ist vor allem aufgrund seiner römischen Ruinen bekannt. Ansonsten hat der Ort nicht viel Besonderes zu bieten, bis eines Nachts in Timgad elf Jungen und ein Mädchen geboren werden. Zehn Jahre später gründet Mokhtar (Sid Hamed Agoumi), der Lehrer der Dorfschule, mit den elf Jungen einen Fußballverein: Juventus Timgad. Sein Ziel ist es, mit dieser außergewöhnlichen Mannschaft an der Jugendmeisterschaft in Marseille teilzunehmen – so soll den Jungs eine bessere Aussicht für die Zukunft geboten werden. Als Trainer spannt er kurzerhand den Ärchäologen Jamel (Mounir Margoum) ein und als Sponsor kann Mokhtar schließlich den Ladenbesitzer Larbi (Lofti Yahya Jedidi) gewinnen, dessen Tochter Naïma (Fella Benini) das Mädchen ist, das in derselben Nacht wie die elf Jungs geboren wurde. Doch Archour (Samir El Hakim), der Manager der erfolgreichen gegnerischen Mannschaft Batna, droht die Hoffnungen von Juventus Timgad zu durchkreuzen…

zurück zur Übersicht



FÉLICITÉ
Land:

Senegal/Kongo/Frankreich/Deutschland 2017

Dauer: 124 Minuten
FSK: ab 6 Jahren
Regie: Alain Gomis

Darsteller:

Véro Tshanda Beya, Papi Mpaka, Gaetan Claudia, Nadine Ndebo, Muambuyi, Leon Makola, Sylvie Kandala, Modero Totokani, Bavon Diana

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Félicité (Véro Tshanda Beya) lebt mit ihrem Sohn Samo (Gaetan Claudia) in Kinshasa, wo sie abends in einer Bar als Sängerin arbeitet. Doch das Singen ist für die selbstbewusste Frau viel mehr als ein Job, es ist ihre Leidenschaft und Berufung. Mit ihrer Stimme verzaubert sie nicht nur ihre Zuhörer, sondern taucht selbst in eine andere Welt ein. Als Samo bei einem Unfall schwer verletzt wird und operiert werden muss, sieht sich die sonst so unabhängige Félicité gezwungen, andere um Hilfe zu bitten, um das Geld für den teuren Eingriff zusammenzubekommen. Sie wendet sich an Freunde, Nachbarn, sogar an Wildfremde. Ihr Weg führt sie quer durch die Metropole, in der ungeheure Armut und dekadenter Reichtum direkt nebeneinander existieren. Unterstützung bekommt sie dabei von Tabu (Papi Mpaka), einem Stammgast der Bar.

zurück zur Übersicht



MORITZ DANIEL OPPENHEIM am Sonntag um 12:30 Uhr mit Regiegespräch
Land:

Deutschland 2017

Dauer: 100 Minuten
FSK: ab 0 Jahren
Regie: Isabel Gathof

Darsteller:

--

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

am Sonntag, den 18. November, wird die Regisseurin Isabel Gathof zu einem Regiegespräch anwesend sein.

Inhalt:

Dokumentarfilm über den jüdischen Maler Moritz Daniel Oppenheim. Regisseurin Isabel Gathof setzt Oppenheims Leben im 19. Jahrhundert und sein Werk auf zwei verschiedenen Ebenen mit der Gegenwart in Verbindung: Zum einen begibt sie sich überall auf der Welt auf Spurensuche und deckt Oppenheims Erbe auf. Zum anderen begleitet sie mit ihrer Kamera den Entstehungsprozess einer Statue von Oppenheim, die der Bildhauer Pascal Coupot erschafft. Gathof filmt vom ersten, noch unfertigen Miniaturmodell bis zur fertigen überlebensgroßen Stahlskulptur – ein Bild für Oppenheims eigene Entwicklung zum Künstler. Begleitet wird der Film von einer außergewöhnlichen, in Zusammenarbeit mit der Neuen Philharmonie Frankfurt komponierten Mischung aus klassischer und elektronischer Musik, die an das Werk von Felix Mendelssohn-Bartholdy erinnert.

zurück zur Übersicht



QUEERFILM-NACHT IM LILIOM:


SAUVAGE
Land:

Frankreich 2018

Dauer: 99 Minuten
FSK: ab 16 Jahren
Regie: Camille Vidal-Naquet

Darsteller:

Félix Maritaud, Éric Bernard, Nicolas Dibla, Philippe Ohrel u.a.

Homepage:

hier

Inhalt:

Der 22-jährige Leo (Félix Maritaud) prostituiert sich auf den Straßen von Straßburg für kleines Geld und verkauft seinen Körper. Während er tagsüber schläft, lässt er sich nachts durch die Stadt treiben und lässt sich auf Freier ein. Wenn die Ärger machen, ist sofort sein bester Freund Ahd (Eric Bernard) zur Stelle. Doch obwohl sich die beiden sehr nahestehen, kann Ahd nicht der Mann sein, in dessen Armen er einschlafen kann. Intime Berührungen bekommt Leo manchmal von Männern, die für den Sex mit ihm zahlen. Im Gegensatz zu seinen Kollegen ist er nicht so zynisch und distanziert, sondern genießt jeden intimen Moment – er küsst und umarmt die Freier nicht nur, sondern macht es auch noch gerne. Was aber seine Zukunft bringt, weiß er nicht. Er macht sich auf den Weg ins Ungewisse...

zurück zur Übersicht



PRINCESS CYD
Land:

USA 2017

Dauer: 97 Minuten
FSK: noch nicht bekannt
Regie: Stephen Cone

Darsteller:

Marika Mashburn, Jessie Pinnick, Paul Fagen u.a.

Homepage:

hier

Inhalt:

Die 16-jährige Cyd besucht in den Sommerferien ihre Tante Ruth, eine bekannte Schriftstellerin, in Chicago. Die beiden haben sich seit dem Tod von Cyds Mutter vor vielen Jahren nicht gesehen. Und sie könnten unterschiedlicher kaum sein: Während Cyd den ganzen Tag Fußball spielen und sich im Garten sonnen möchte, sitzt Ruth am liebsten hinterm Schreibtisch und arbeitet an ihren Texten. Auch beim Thema Liebe haben sie andere Ansätze: Cyd erkundet gerade ihr sexuelles Begehren, hat Sex mit dem Nachbarsjungen und verliebt sich in die smarte Kellnerin Katie. Ruth hingegen ist Langzeit-Single und hat scheinbar kein Bedürfnis, daran etwas zu ändern. Als Cyd ihre Tante aus der Liebesreserve locken will, erklärt Ruth ihr ein paar Dinge über das Glücklichsein.

zurück zur Übersicht



FRAUENFILMABENDE


THE CIRCLE
Land:

USA 2017

Dauer: 110 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Regie: James Ponsoldt

Darsteller:

Emma Watson, Tom Hanks, John Boyega, Bill Paxton

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Die 24-jährige Mae Holland (Emma Watson) ist überglücklich, als sie einen begehrten Job in der Internetfirma The Circle ergattert. Die junge Frau ist fasziniert von dem charismatischen Firmenchef Eamon Bailey (Tom Hanks) und seinem Ziel der allgegenwärtigen Transparenz, die Gewalt und Krieg verhindern soll. Einzig der mysteriöse Kalden scheint dieser Idee sehr kritisch gegenüber zu stehen...

Ein spannender Thriller, der aktueller kaum sein könnte!





zurück zur Übersicht


THE HELP
Land:

USA 2011

Dauer: 146 Minuten
FSK: ab 0 Jahren
Regie: Tate Taylor
Darsteller:

Emma Stone, Viola Davis, Octavia Spencer, Bryce Dallas Howard, Ahna O'Reilley, Jessica Chastain, Allison Janney, Anna Camp, Eleanor Henry, Sissy Spacek u.a.

Filmkritik: hier

Inhalt:


1960 in Jackson, Mississippi: Die junge Skeeter (Emma Stone) fasst - angetrieben von ihrem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn - den Entschluss, afro-amerikanische Frauen zu interviewen, die als Hausmädchen für weiße Familien und deren Kinder sorgen.

Doch damit verstößt sie nicht nur gegen den guten Ton, sondern auch gegen das Gesetz und bringt sich und alle, die dieses geheime Projekt unterstützen, in Gefahr. Allen voran die gutherzige Aibileen (Viola Davis) und die resolute Minnie (Octavia Spencer).

Basierend auf phänomenalen Bestseller von Kathryn Stockett ist THE HELP ein ungewöhnlich eindrucksvolles Kinoerlebnis: Ein provokativer und inspirierender Blick auf drei couragierte Frauen, die durch ihre ungewöhnliche Verbindung eine weitreichende Veränderung in Gang setzen. Bewegend und schmerzlich, aber auch voller Hoffnung und liebenswertem Humor.

zurück zur Übersicht


EUPHORIA
Land:

UK, Schweden, Deutschland 2017

Dauer: 104 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Regie: Lisa Langseth

Darsteller:

Alicia Vikander, Eva Green, Charlotte Rampling, Charles Dance, Adrian Lester

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Seit Jahren hatten die Schwestern Ines (Alicia Vikander) und Emilie (Eva Green) keinen Kontakt mehr zueinander. Jetzt aber erhält Ines eine dringliche Einladung Emilies, sie auf einer mysteriösen Europareise zu begleiten. Sie willigt ein, wenn auch widerstrebend. Erst als sie ihr Ziel erreichen, ein geheimnisvolles Schloss inmitten einer abgelegenen Waldlichtung, begreift Ines, warum Emilie sie an genau diesen Ort geführt hat. Sechs Tage bleiben den Schwestern sich mit ihrer bewegten Vergangenheit, die sie auf völlig unterschiedliche Lebenswege geführt hat, mal temperamentvoll, mal melancholisch auseinanderzusetzen. Marina (Charlotte Rampling), die Leiterin des surrealen Anwesens, wird dabei für die Schwestern zu einer vermittelnden Instanz...

zurück zur Übersicht



AUF DER JAGD - WEM GEHÖRT DIE NATUR?
Land:

Deutschland 2018

Dauer: 96 Minuten
FSK: ab 6 Jahren
Regie: Alice Agneskirchner

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

In ihrem Dokumentarfilm „Wem gehört die Natur?“ beschäftigt sich die Regisseurin Alice Agneskirchner mit komplexen Fragen rund um das Thema Natur: So fragt sie etwa danach, wem die Natur eigentlich gehört – den Menschen, den Tieren oder vielleicht niemandem? Agneskirchner will außerdem herausfinden, ob es so etwas wie unberührte Natur überhaupt noch gibt. Dafür wendet sie sich dem deutschen Wald zu und zeigt, wie viele archaische Lebensräume hierzulande tatsächlich noch existieren – von den bayerischen Alpen, wo Hirsche in Ruhe grasen können, bis zu Wolfsrevieren in den Wäldern Brandenburgs. Zudem zeigt Agneskirchner, wer hierzulande das Zusammenleben zwischen Mensch und Natur regelt und wer bestimmt, wie viele Wildtiere von Jägern geschossen werden dürfen. Zu diesem Zweck befragt die Regisseurin Jäger, Förster, Waldbesitzer, Wildbiologen, Tierschützer, Bauern und Forstbeamte.


zurück zur Übersicht



DIE VERLEGERIN
Land:

USA 2017

Dauer: 115 Minuten
FSK: ab 6 Jahren
Regie: Steven Spielberg

Darsteller:

Meryl Streep, Tom Hanks, Alison Brie, Bob Odenkirk, Sarah Paulson u.a.

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

In den 1970er Jahren übernimmt Katharine "Kay" Graham (Meryl Streep) das Unternehmen ihrer Familie – die Washington Post – und wird so zur ersten Zeitungsverlegerin der USA. Schon bald darauf bekommt sie die volle Last dieser Aufgabe zu spüren: Post-Chefredakteur Ben Bradlee (Tom Hanks) und sein Reporter Ben Bagdikian (Bob Odenkirk) haben vom Whistleblower Daniel Ellsberg (Matthew Rhys) geheimes Wissen über die sogenannten Pentagon Papers, Dokumente, die brisante Informationen über Amerikas Rolle im Vietnam-Krieg enthalten, in Erfahrung gebracht. Die beiden Vollblutjournalisten wollen die Informationen um jeden Preis veröffentlichen, trotz aller etwaigen rechtlichen Konsequenzen. Kay Graham bangt dagegen um die Sicherheit und die finanzielle Zukunft ihrer Angestellten. Ihre Position als Verlegerin, amerikanische Patriotin und Geschäftsfrau bringt sie in eine moralische Zwickmühle.


zurück zur Übersicht



EINE UNERHÖRTE FRAU
Land:

Deutschland 2015

Dauer: 90 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Regie: Hans Steinbichler

Darsteller:

Rosalie Thomass, Romy Butz, Gisela Schneeberger,Sylvana Krappatsch u.a.

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Bäuerin Hanni (Rosalie Thomass) ist verzweifelt. Ihre Tochter Magdalena (Romy Butz) klagt über Krankheitssymptome, doch niemand kann feststellen, was dem Kind fehlt. Die meisten Ärzte halten das Mädchen für eine Simulantin. Bei ihrer Suche nach einem Arzt, der die Symptome endlich richtig deuten kann, vernachlässigt Hanni immer mehr ihren Mann (Florian Karlheim) und ihre beiden älteren Söhne, was ihre Schwiegermutter (Gisela Schneeberger) ausnutzt, um die Familie gegen sie aufzuwiegeln. Doch Hanni geht weiter ihren Weg, wälzt sogar selbst medizinische Fachliteratur und trifft schließlich auf die Endokrinologin Dr. Espach (Sylvana Krappatsch), die ihr helfen kann. Doch mit einer Diagnose und einer möglichen Operation bei einem Spezialisten in New York ist für Hanni der Kampf noch nicht zu Ende. Sie zieht vor das Münchner Landgericht, um all die Ärzte zur Verantwortung zu ziehen, die den Klagen ihrer Tochter keinen Glauben geschenkt haben.

zurück zur Übersicht




BEWUSSTSEINSKINO



MIRA - REISENDE ZWISCHEN DEN WELTEN
Land:

Deutschland 2017

Dauer: 120 Minuten
FSK: ab 0 Jahren
Regie: Christoph Koch

Darsteller:

Mirabelle Kudris u.a.

Homepage:

hier

Inhalt:

MIRA fasziniert und irritiert, bezaubert und schockiert, sie scheint ganz jung und dann wieder sehr alt. Ein ganz besonderer Mensch, zeitlos und weise. Diesem einen Menschen will das Filmteam, rund um Christoph Koch, zuhören. MIRA arbeitete fast 30 Jahre als Tieftrance-Medium und hat über Jahrzehnte sehr vielen Menschen in ausweglosen Situationen geholfen. MIRA berührt die Seele eines Menschen. Doch was ist die Seele? Kann viel-leicht ein Film genau das sichtbar machen? Voller Enthusiasmus macht sich das Kamerateam auf den Weg… Der Film gewährt einen Einblick in eine außergewöhnliche Arbeit als Medium zwischen den Welten. Doch als MIRA im Laufe der Dreharbeiten sehr schwer erkrankt, scheint das Filmprojekt beendet. Im Bewusstsein der knappen irdischen Zeit und auf Drängen einer sehr guten Freundin, schreibt sie ihre wichtigsten Erkenntnisse in einem kleinen Büchlein auf. „Sollen wir das wirklich weiterdrehen?“ MIRA spürt, dass sie noch eine wichtige Aufgabe hat und erlaubt den Kameras, dass sie sie auf dem letzten und schwierigsten Abschnitt ihrer Reise begleiten, denn der Tod ist kein Abschied. Ganz im Gegenteil: je näher MIRA dem Tor des Lebensendes kommt desto klarer kann sie Antworten auf Fragen, die man vielleicht noch gar nicht gestellt hat, geben.

zurück zur Übersicht

zurück zur Übersicht Bewusstseinskino


WE ARE SOUND
Land:

Österreich 2018

Dauer: 65 Minuten
FSK: ab 0 Jahren
Regie: Ludwig Valenta

Darsteller:

Dieter Broers, Vera Brandes, Gabriel Kelemen u.a.

Homepage:

hier

Inhalt:

Wir leben in einer Welt in der der Mensch mit dem vorherrschenden Wertesystem „höher, schneller, weiter“ alleine offenbar keinen Sinn mehr erkennen kann. Die Menschen in den Industriestaaten leiden trotz überwiegenden materiellen Wohlstands an Krankheiten wie Depressionen, Burnout, Drogenabhängigkeiten und dergleichen mehr. Die Verbindung zu sich selbst ist abhanden gekommen - die eigene „Melodie“ wurde verloren und vergessen. Mit Hilfe der Heilung durch Klänge ist der einzelne Mensch wieder in der Lage sich mit der vergessenen Melodie zu verbinden und wieder in Harmonie zu schwingen. Das Konglomerat der Rhythmen im menschlichen System kann sich ohne Blockaden entfalten.

zurück zur Übersicht

zurück zur Übersicht Bewusstseinskino